Bausubstanz - Bausubstanzgutachter in Berlin

Bestandsaufnahme

Als Grundlage für eine sachgerechte Beurteilung der Bausubstanz bestehender Gebäude begutachten wir den baulichen Zustand von Holz-, Massiv- und Metallbauteilen per Augenschein und mittels zerstörungsfreier Prüfmethoden sowie gegebenenfalls durch Sondierungen und Materialprüfungen.

Die Ursachen vorhandener Schädigungen von Baustoffen und Bauteilen, zum Beispiel durch Feuchtigkeitseinwirkungen infolge von Witterungseinflüssen oder bauphysikalischen Mängeln (Wärmebrücken, Luftundichtigkeiten, falsche Belüftung) sowie aus der Nutzung des Gebäudes (Brauchwasser und Installationen, falsches Heizen/ Lüften), werden von uns sorgfältig ermittelt.

Holzbauteile sind neben der Begutachtung per Augenschein im Regelfall zusätzlich durch Sondierungen, Anbeilen oder Anbohren auf Schädigungen durch holzzerstörende Insekten und Pilze zu untersuchen, soweit nicht denkmalpflegerische Aspekte einer nicht zerstörungsfreien Prüfung entgegenstehen. Bei Verdacht auf einen Befall durch den Echten Hausschwamm nehmen wir Holzproben, die zur Pilzbestimmung von einem anerkannten Prüflabor untersucht werden.

An bereits geschädigten massiven Gebäudeteilen erfolgt durch mechanische Sondierungen und gegebenenfalls die Entnahme von Materialproben, zum Beispiel in Form von Bohrkernen im Trockenbohrverfahren mit unserem HILTI-Bohrgerät mit Diamantbohrkronen und Staubabsaugung (bei Stahlbetonbauteilen im Nassbohr- oder -sägeverfahren durch eine Spezialfirma) sowie Feuchtemessungen mit elektronischen Feuchtemessgeräten oder nach der Darrmethode eine detaillierte Untersuchung der Ursachen der Durchfeuchtungen oder sonstigen Schadensursachen. Teile der entnommenen Bohrkerne können bei Bedarf für eine genauere Bestimmung des Durchfeuchtungsgrades oder für eine Salzanalyse der Baustoffe in einem chemischen Labor verwendet werden.

Die Untersuchung von Metallbauteilen erfolgt hinsichtlich ihres Korrosionsgrades und der Ursache der Korrosion. Die Bestimmung der Stahlfestigkeit oder der Schweißeignung von Stahlteilen erfolgt bei Bedarf durch ein anerkanntes Prüflabor.

Alle Untersuchungsergebnisse, das heißt die Lage und Ausdehnung der geschädigten Bereiche, die Art der Schädigung und der Schädigungsgrad werden von uns zum Beispiel in Grundriss- und Ansichtszeichnungen des Gebäudebestandes eingetragen und wesentliche Schadensbilder durch Fotos dokumentiert.

Die gewissenhafte Ermittlung der Schadensursachen erfordert neben einer qualitativen Bewertung der Untersuchungsergebnisse oft auch die Einsicht in die Bauakten des Hauses beim zuständigen Bauamt und zusätzliche bauphysikalische Berechnungen zum Wärme- und Feuchteschutz der Baukonstruktion.

Bewertung der Untersuchungsergebnisse

Die Ergebnisse der Bauwerksanalyse bereiten wir nach einer Bewertung der festgestellten Schäden und Mängel in einem schriftlichen Gutachten in Form von ausführbaren Sanierungsvorschlägen so auf, daß eine zielgerichtete Planung, Ausschreibung und Bauausführung der Sanierungsarbeiten möglich ist.
Als Grundlagen für die zusätzlich erforderliche Sanierungsplanung werden dabei insbesondere die Fragen der Standsicherheit beziehungsweise Resttragfähigkeit von Bauteilen und der Wiederherstellung oder Verbesserung des Feuchteschutzes des Gebäudebestandes behandelt. Die von uns vorgeschlagenen Maßnahmen zur Schadens- und Mängelbeseitigung sind - gegebenenfalls mit Varianten - auf den vorgesehenen Um- und Ausbau und die geplante Nutzung der Räume abgestimmt.

Im Rahmen eines Bausubstanzgutachtens ist auch eine grobe Abschätzung der Sanierungskosten möglich. Genauere Kosten lassen sich jedoch erst nach Erstellung der konkreten Sanierungsplanung und einer detaillierten Ausschreibung der Sanierungsarbeiten durch das Einholen von Angeboten von Fachfirmen ermitteln.

Sanierungsvorschläge

Zur Erzielung einer möglichst hohen Qualität der Sanierungsmaßnahmen bieten wir Ihnen auch die Durchführung einer planungs- und baubegleitenden Qualitätsüberwachung der Sanierungsarbeiten an. Dabei kann es durchaus sinnvoll sein, dass die Beauftragung dieser Leistungen durch den Bauherren, den Planer und die ausführende Firma gemeinsam erfolgt, da die Vermeidung von Fehlern bei der Planung und Bauausführung sowohl dem Bauherren als auch dem Planer beziehungsweise dem Baubetrieb in finanzieller Hinsicht einen Nutzen bringt.

Unsere speziellen Kenntnisse und Erfahrungen auf dem Fachgebiet Holzschutz stellen wir Ihnen ausser beim Umbau und der Modernisierung bestehender Gebäude auch im Rahmen von Neubauvorhaben gern zur Verfügung, um alle Möglichkeiten des baulichen, konstruktiven Holzschutzes auszuschöpfen und den chemischen Holzschutz auf das notwendige Maß zu begrenzen.

Fragen Sie uns, wir beraten Sie gern. Verlangen Sie SachBau® - Sachverständige Bauingenieure: Das Ingenieurbüro Dipl.-Ing. Manfred Wunderlich.

Weitere Informationen