Qualitätssicherung im Bauwesen


Johann Wolfgang von Goethe (Schriftsteller 1749 - 1832)

    "So eine Arbeit wird eigentlich nie fertig,
    man muss sie für fertig erklären,
    wenn man nach Zeit und Umständen
    das Möglichste getan hat."

Qualität als Maßstab

Der Begriff "Qualität" wird in der Regel gleichgesetzt mit der Beschaffenheit, der Güte oder dem Wert einer Ware oder Dienstleistung und meist im Zusammenhang mit vergleichenden Bewertungen mehrerer gleichartiger Produkte verwendet.

Richtet sich die Untersuchung dabei auf die messbare Beschaffenheit des Materials, so spricht man von objektiver Qualität. Diese unterscheidet sich von der subjektiven Qualität, die sich aus der Prüfung gleichartiger Produkte nach den Kriterien des individuellen Nutzens ergibt.

Im kaufmännischen Wettbewerb setzt die Kennzeichnung einer Ware als "Qualität" allein oder in Zusammensetzungen eine überdurchschnittliche Beschaffenheit voraus.

Qualität kostet Geld

Qualität zu produzieren kostet Zeit
- und Zeit ist Geld.

Qualität zu produzieren erfordert qualifiziertes Personal
- und qualifiziertes Personal kostet Geld.

Die höheren Personalkosten des Produzenten muss der Kunde bezahlen
- nicht jedoch einen höheren Zeitaufwand, denn gut ausgebildetes und erfahrenes Personal benötigt weniger Produktionszeit, um die gleiche Qualität zu produzieren wie billige Arbeitskräfte.

Qualität spart Geld

Es lohnt sich für den Kunden, für Qualität mehr zu bezahlen, da nur qualitativ hochwertige Produkte und Dienstleistungen seine Erwartungen und seinen Konsumzweck erfüllen können.

Ein erfahrener Kunde sucht deshalb auch nicht nach dem billigsten, sondern nach dem besten (preiswertesten) Produkt für seine Zwecke.

Qualität ist

  • die vollständige Erledigung des Kundenauftrags,
  • das Erfüllen der Kundenerwartungen,
  • wenn der Kunde zurückkommt - und nicht das Produkt
  • und deshalb eigentlich unbezahlbar

Qualitätssicherung

Die im Ingenieurbüro Dipl.-Ing. Manfred Wunderlich durchgeführten Maßnahmen zur Erzielung einer bestimmten Qualität der von uns angebotenen Dienstleistungen dienen im Wesentlichen der Sicherung des vom Kunden erwarteten Nutzens.

Bezogen auf die Erstellung von Gutachten bedeutet das, in erster Linie sehr viel Sorgfalt bei der Erarbeitung des sachlichen Inhalts jedes Gutachtens aufzuwenden, um die Nutzqualität für den Auftraggeber zu erhöhen. Die Stoffqualität, das heißt die äußere Form und das Erscheinungsbild der Gutachten wird dabei jedoch nicht vernachlässigt, damit die Gutachten auch für Laien verständlich und nachvollziehbar und für Fachleute prüfbar sind.

Das Ziel unseres Qualitätsmanagements im Sachverständigenbüro ist, dass durch das Erreichen einer bestimmten Qualität der Nutzen für den Auftraggeber möglichst groß wird und sich unsere Gutachterleistungen deutlich von den Angeboten anderer Büros abheben. Die Gutachten formal in Ordnung und frei von inhaltlichen Fehlern zu erstellen, ist dabei für uns selbstverständlich.

Indirekt läßt sich die Qualität der von uns erstellten Gutachten an der Anzahl unserer "Stammkunden" ablesen, die in den letzten Jahren immer weiter angestiegen ist, denn ein unzufriedener Kunde hätte uns sicherlich nie wieder einen Auftrag erteilt oder uns an andere Auftraggeber weiterempfohlen.

Ein weiterer positiver Effekt der im Ingenieurbüro Dipl.-Ing. Manfred Wunderlich angewendeten Qualitätssicherungsmaßnahmen ist die Senkung des Produktionsaufwands. Damit können wir zum Beispiel unsere Leistungen im Bereich des Sachverständigenwesens im Regelfall preiswerter anbieten als andere Büros. Für unsere Auftraggeber ergibt sich damit ein sehr attraktives Preis-/Leistungsverhältnis für die Erstellung von Sachverständigengutachten durch das Ingenieurbüro Dipl.-Ing. Manfred Wunderlich.

Grenzen der Qualitätssicherung

Optimale Kontrollintensität ist dann erreicht, wenn eine zusätzlich erzielbare Qualitätsverbesserung die entsprechende Erhöhung der Kosten der Qualitätskontrolle nicht mehr rechtfertigt.

Ein populäres Beispiel ist die Auslieferung eines neu entwickelten Computerprogramms (Software), obwohl es noch Fehler enthält. So mancher Sofwarefehler (Bug), der von eifrigen Kunden nach der Auslieferung gemeldet wird, fällt daher in die Kategorie "Kennen wir". Als Rechtfertigung für diese beinahe schon alltägliche Situation sagte ein Vertreter eines großen Softwareenwicklers: "Wenn man versuchen würde, ein Produkt so lange zu entwickeln, bis es keine wissentlichen Fehler mehr enthält, dann würde es nie fertig."

Die Grundsätze, die für die Entwicklung und Vermarktung von "good enough"-Computersoftware gelten, können in gewissen Grenzen auch für die Erstellung von Gutachten genutzt werden. Das heißt, auch Gutachten müssen nicht perfekt, sondern nur "gut genug" sein. Dabei müssen allerdings im Sachverständigenwesen sehr strenge Maßstäbe angesetzt werden, die sich im Wesentlichen am Zweck des Gutachtens orientieren.

Rechtschreibfehler in einem Gutachten sind normalerweise nur als Schönheitsfehler zu bewerten, da sie den sachlichen Inhalt des Gutachtens meistens nicht negativ verfälschen. Sie zeigen jedoch, dass das Korrekturlesen des Gutachtens unter Umständen nicht mit der gebotenen Sorgfalt durchgeführt wurde. Der Sachverständige sollte die Schlussdurchsicht des Gutachtens in keinem Fall einem Mitarbeiter übertragen, denn "nur was man selbst macht, kann man auch genau kontrollieren".

Verlangen Sie SachBau® - Sachverständige Bauingenieure.
Fragen Sie uns, wir beraten Sie gern.

Qualitätsüberwachung bei Bauplanung und Bauausführung

Nach den gleichen Qualitätsmaßstäben, die wir für unsere Arbeit, die Erstellung von Sachverständigengutachten zugrunde legen, bieten wir Ihnen für Ihre Leistungen eine planungs- und baubegleitende Qualitätsüberwachung an.

Egal, ob Sie ein Bauvorhaben selbst planen, in Auftrag geben oder mit Ihrer Firma die Bauausführung übernehmen: Eine unabhängige Qualitätsüberwachung bereits in der Planungsphase, spätestens jedoch während der Bauausführung auf der Baustelle (zusätzlich zur normalen Bauleitung) kann die Fehlerquote Ihres Bauvorhabens soweit senken, dass am Ende für alle Beteiligten Zeit und Kosten eingespart werden. Auch wenn die zusätzlichen Kontrollen auf den ersten Blick Mehrkosten verursachen, werden dadurch die Planungs- und Baukosten insgesamt gesenkt, denn
Richtig bauen ist immer preiswerter als schnell und billig.

Weitere Informationen